Suche
  • Gemeinschaftsbüro "Netzwerk Solidarität"
  • Reichenberger Straße 52, 02763 Zittau
Suche Menü

Wissen Sie schon, was Sie am Sonntag machen?

Wir möchten Ihnen raten, es mit einem besonderen Rezept auszuprobieren: Pellkartoffeln mit Häckerle und Quark. Warum ausgerechnet dieses Gericht? Das möchten wir Ihnen beantworten:

Lieblingsgerichte sind eine schwierige Sache, wenn man selbst sehr gern kocht und isst. Aber einen Klassiker, den ich von meinen beiden Großmüttern in verschiedenen Varianten kenne, mache ich wirklich oft und habe auch schon andere davon überzeugen können. Pellkartoffeln mit Häckerle und Quark sind ein sehr einfaches aber sehr schmackhaftes Essen – zu jeder Jahreszeit. Allerdings im Sommer, im Garten mit einem kalten Bier dazu? Unschlagbar.” (Thomas Zenker)

Sind Sie auf den Appetit gekommen? Dann brauchen Sie dafür folgende Zutaten:

  • 200 g Salzheringe filetiert, alternativ Matjes
  • Zwei Eier
  • Ein halber Apfel
  • Zwei kleine Zwiebeln, alternativ eine große Gemüsezwiebel
  • Fünf saure Gurken, am besten aus dem Spreewald
  • Zwei Teelöffel Bautzner Senf (mittelscharf)
  • Pfeffer nach Geschmack
  • Öl nach Belieben
  • Ein Teelöffel Kapern oder ein, zwei getrocknete Tomaten

Sie bereiten das Lieblingsgericht wie folgt zu:

  1. Die Eier hart kochen und in Würfel schneiden. 
  2. Einen halben Apfel und die Zwiebeln – je nach Geschmack auch eine weniger scharfe Gemüsezwiebel – in kleine Würfel schneiden, die sauren Gurken ebenso.
  3. Die Fischfilets – Matjes schmeckt etwas weniger kräftig als z.B. die Salzheringe aus Rügener Fang – in etwa 2-3 cm breite Streifen schneiden. Mit zwei Teelöffel Bautzner Senf (alternativ geht auch der Böhmische etwas süßere) und einem kräftigen Schuss Olivenöl – beim Matjes ist selbstverständlich das Öl zum Einlegen zu verwenden – vermischen und in den Kühlschrank stellen.
  4. Nun Pellkartoffen kochen und in der Zwischenzeit einen Kräuter-Zwiebelquark zubereiten. Hier gern einen deutschen Magerquark und einen polnischen Twarog mischen, weil dieser kräftig gekörnt und sehr würzig ist. Wer es gern besonders frisch mag, dem ist zu empfehlen zusätzlich ein gutes Stück Gurke feingerieben mit etwas kleingehacktem roten Paprika unterzuheben. Kräuter und Knoblauch ebenfalls nach Bedarf, auf jeden Fall aber Petersilie und Dill.
  5. Das Ergebnis sieht gut aus und schmeckt! Guten Appetit!

Sind Sie schon fertig? Dann vergessen Sie am Sonntag bitte eins nicht: Wählen gehen!

Unsere Stadt hat in den vergangenen sieben Jahren eine gute Entwicklung angenommen, auch wegen des amtierenden Oberbürgermeisters. Eine soziale und zukunftsgerechte Stadt ist nicht selbstverständlich, es braucht die Stimme jedes Einzelnen, damit Zittau weiterhin auf einem guten Weg bleibt. Deshalb gilt auch für Sie, falls Sie noch nicht per Brief gewählt haben:

  • Am Sonntag, den 12.06. ins Wahllokal gehen
  • Ausweis und Wahlbenachrichtigung mitnehmen
  • Für eine moderne Stadt abstimmen und Thomas Zenker wählen!
  • Sieben weitere Jahre genießen

Sie sind sich noch unsicher und möchten den Mann hinter dem Rezept näher kennenlernen?

Ganz persönlich, aber auch mit welchen Zielen er Oberbürgermeister bleiben möchte, hat sich Thomas Zenker bei uns im Podcast vorgestellt, welchen Sie hier anhören können. Hier haben wir Thomas Zenker gefragt, wie er sich ein umweltgerechtes und klimabewusstes Zittau vorstellt, was er für Bildung und Kultur tun möchte und welche Baustellen es bei Wirtschaft und Stadtentwicklung noch gibt.

Unsere Mitglieder unterstützen Thomas Zenker übrigens aus folgenden Gründen:

Cordula Lasner-Tietze meint:

“Klarheit bei Herausforderungen,
Motivation für Beteiligung,
Kreativität bei der Suche nach Lösungswegen,
Sachverstand bei Entscheidungen, 

wichtige Argumente für die Fortführung einer Politik,
die die Region nach vorne bringt,
den Menschen in der Oberlausitz gerecht wird,
die Gemeinschaft, Tradition sowie Zunkunft verbindet.

Denn Stabilität und Kontinuität braucht es, um eingeschlagene Wege zu markieren und bis ans Ende zu gehen. 
Wir unterstützen Thomas Zenker. Für ein starkes Zittau im Zentrum Europas.”

Wolfgang Graichen (SV Ziphona Zittau) meint:

“Am 14.05.22, an seinem 47. Geburtstag, war der OB der Stadt Zittau, anlässlich unserem 70-jährigen Vereinsjubiläums in unserer Kegelsporthalle. Wir bedankten uns für die Unterstützung und sind guter Hoffnung, dass die bisherige ausgezeichnete Zusammenarbeit fortgesetzt werden kann. In seinem Grußwort bestätigte er die gemeinsamen Anstrengungen zum Fortbestand des Kegelsportes in Zittau. Auch deshalb unterstützen wir Thomas Zenker bei der Wahl am 12.06.22 und wünschen ihm viel Erfolg.”

Yvonne Bay meint:

“Meine Unterstützung gilt Thomas Zenker, weil er in den vergangenen Jahren gezeigt hat, dass seine Worte und sein Handeln unserer Heimatstadt Zittau gelten. Die Stadt zusammen mit ihren Nachbargemeinden wieder sichtbar in den Mittelpunkt Europas zu stellen war und wird seine größte Aufgabe. Nur gemeinsam können wir die Herausforderungen der Klimakrise und des demografischen Wandels meistern..”

Aron Michel meint:

“Die Oberbürgermeisterwahl am 12.06. wird eine Wahl der Vernunft. Wir haben bei Thomas Zenker für unsere inhaltlichen Punkte – mehr Bürgerbeteiligung, Wahrnehmung der Stadt als Wissenschafts- und Hochschulstandort sowie die Schaffung attraktiver Bedingungen für junge Menschen und Fachkräfte – geworben und er wird sich diese zu Herzen nehmen. Ich unterstütze ihn aus voller Überzeugung.”